Vorsicht mit mobilen SSDs und NAND-Flash bei klirrender Kälte !

KUERT Datenrettung Deutschland GmbH: „Moderne SSD-Speichertechnologie nicht wirklich wintertauglich !“

(Bochum, 22.12.2010) Die Experten der KUERT Datenrettung Deutschland GmbH warnen vor dem Wintereinsatz von IT-Geräten, welche auf SSD-Technologie basieren. SSD (Solid State Disks)-Festplatten erfreuen sich größter Beliebtheit, bieten sie doch eine flotte Zugriffsgeschwindigkeit bei niedrigem Stromverbrauch. So ist es nicht verwunderlich, dass mittlerweile viele SSD-Festplatten in Notebooks eingesetzt werden. Teilweise ab Werk, teilweise nachgerüstet bietet der Einsatz dieser Festplatten dem Anwender viele Vorteile, im Wintereinsatz ergeben sich jedoch auch gravierende Nachteile.


Vorsicht mit mobilen SSDs und NAND-Flash bei klirrender Kälte !

Die Experten der KUERT Datenrettung Deutschland GmbH warnen vor dem Einsatz von SSD-Technologie bei klirrender Kälte.
„Seit Wintereinbruch verzeichnen wir eine Zunahme von Datenrettungsfällen im Solid-State Bereich. Wir möchten darauf hinweisen, dass SSD-Technologie für den Wintereinsatz untauglich ist, da die niedrigste Umgebungstemperatur für SSD-Festplatten herstellerseitig mit 0-Grad angegeben wird.“ so Martin Eschenberg, Marketingleiter bei KUERT.

Für den Ausseneinsatz von mobilen-IT-Geräten empfiehlt KUERT:

- Temperaturschwankungen tunlichst vermeiden

Brillenträger kennen den Effekt der Temperaturschwankungen von kalt zu warm anhand beschlagener Brillengläser im Rahmen der Kondensierung. Dieser Effekt kann auch im Innern von IT-Geräten auftreten, wenn diese auf unter 0 Grad abgekühlt sind und unmittelbar nach Betreten einer warmen Umgebung eingeschaltet werden. Hierdurch können sich Kondensationen auf Bauteilen bilden und somit Kurzschlüsse entstehen.
Auch die Gefahr eines Festplatten-Headcrash aufgrund Kondensationsbildung ist hierbei deutlich erhöht.

- IT-Geräte vor dem Einschalten akklimatisieren lassen

Angestellte und Selbstständige, die sich häufig im Außeneinsatz befinden sollten Ihre Notebooks und Smartphones nicht über eine längere Zeit der Kälte aussetzen. Falls dies doch einmal der Fall sein sollte, so empfiehlt KUERT diese Geräte in einer warmen Betriebsumgebung erst einmal einige Minuten akklimatisieren zu lassen und erst hiernach einzuschalten. Somit wird das Risiko einer Kondensierungsbildung minimiert.

- Aktuelle SSD-Technologie ist für den Wintereinsatz ungeeignet, hier gilt besondere Vorsicht

Moderne SSD-Technologie ist ebenfalls temperaturempfindlich. So ist SSD-Technik im Durchschnitt für Umgebungstemperaturen zwischen 0- +60-Grad im Arbeitsbetrieb ausgelegt. Wie auch bei Standard-Festplatten besteht hierbei ein hohes Kondensationsrisiko.

Über die KUERT Datenrettung Deutschland GmbH:

Das Unternehmen mit Sitz in Bochum/NRW ist spezialisiert auf die Datenrettung von physikalisch beschädigten Datenträgern (Festplatten, RAID-Systeme, Speicherkarten und USB-Sticks sowie Reparatur und Datenrettung defekter SSD ). KUERT verfügt hierfür über eigene Reinraum-Kapazitäten der Klasse 100.

Pressekontakt:

KUERT Datenrettung Deutschland GmbH
Hr. Martin Eschenberg
Südring 23
44787 Bochum
Tel. 0234 – 962 90 391
Fax 0234 – 923 3128
Email: martin.eschenberg@kuert-datenrettung.de
Websites: https://www.datenambulanz.de / https:www.kuert-datenrettung.de

Next Post Previous Post




Sie haben noch Fragen ?

Datenrettung ist ein komplizierter und beratungsintensiver Prozess. Wir beraten Sie gerne telefonisch unter :
Tel. 0234 - 962 90 390.
Oder stellen Sie uns einfach hier direkt Ihre Frage: