Defekte an Festplatten - Arten und Symptome

Festplatte defekt oder kaputt ?

Es gibt eine Vielzahl von Symptomen durch die sich eine schwerwiegender Defekt an einer Festplatte äußern kann. Wenn die Platte nicht mehr erkannt wird und nur noch klickende, klackernde oder schleifende Geräusche von sich gibt, dann ist ein Labor zur Datenrettung zumeist die letzte Möglichkeit um noch erfolgreich Daten von diesen angeschlagenen Datenträgern wiederherstellen zu können.

Defekte an Festplatten - Arten und Symptome

Festplatten können unterschiedlichste Arten und Symptome von Defekt oder Beschädigung im Allgemeinen aufweisen. Nicht immer muss hierfür irgendetwas schwerwiegendes vorgefallen sein, wie z.B. ein Sturz oder eines Erschütterung. Elektronik ist vergänglich, sie kann verschleißen oder auch Materialschwächen erleiden und somit schwerwiegende Probleme mit sich bringen.

Wenn die Platte klickt, nicht mehr startet oder man auf diese nicht mehr zugreifen kann, ist dies Indiz für eine ganze Summe möglicher Ursachen und Gründe, welche dazu beitragen können, dass die Hard Disk nicht mehr funktioniert:

  1. Beschädigte Leseeinheit der HDD aufgrund elektrostatischer Entladung
  2. Lesekopf bzw. Lese- Schreibeinheit oder Headkit physikalisch beschädigt
  3. Fehler am Lesekanal auf der Platine / PCB
  4. VCM Treiber beschädigt

Wenn die Daten wichtig sind, so raten wir all unseren Kunden den Kontakt zu einem Labor zu suchen. IT-Bastler verfügen weder über das Equipment noch über das Know-How und wissen in der Regel nicht welche Funktion welche Komponente einer Hard Disk innehat. Fachhändlern raten wir klickende Platten nicht zu öffnen und auch nicht erneut anzuschalten. Zudem überschätzen sich insbesondere kleine Händler regelmäßig und haben durch unsachgemäße Vorgehensweisen schon zahlreiche, für uns rettbare, Fälle ruiniert. Fast überflüssig es zu erwähnen aber in solchen Fällen ist die Ausstattung und das Know-How eines Labors das maßgeliche Kriterium und nicht der Preis.

Schleifende oder kratzende Geräusche einer Platte sind ein Zeichen für ernsthafte und schwerwiegende Beschädigungen an den Oberflächen der Magnetscheiben im Innern der HDD. Hierbei besteht ein physikalischer Kontakt mit der Schreib-/ Leseeinheit der Platte welche sich für die Entwicklung dieser Geräusche verantwortlich zeichnet. Die Flächen der Magnetscheiben werden hierbei zerkratzt oder durch den Kontakt angeraut, zudem werden durch hierdurch aus der Oberflächenbeschichtung kleinste Partikel generiert mit der Folge dass die ferromagnetischen Signale nicht mehr die entsprechenden Sektoren erreichen können und ein Lesezugriff somit unmöglich wird. Die generierten Kleinst-Partikel erzeugen durch die Roatation der Magnetscheiben weitere Partikel, wenn sie zwischen die Scheiben und die Leseeinheit geraten, was bei diesem Fehlerbild nahezu immer der Fall ist. Dies ist der Hauptgrund, warum Sie die Festplatte bei schleifenden oder kratzenden Geräuschen tunlichst nicht nochmals anschalten sollten. Geräusche wie schleifen oder kratzen sind klassische Laborfälle, bei denen auch ein IT-Fachhändler oder Systemhaus nicht mehr weiterhelfen kann und durch die Überprüfung und den erneuten Anschluß solcher Datenträger das Fehlerbild sogar verschlimmern.

Wenn eine Platte plötzlich nicht mehr auf BIOS-Ebene erkannt wird, dann kann dies ein Indiz für eine fehlerhafte Elektronik oder den Defekt eines elektronischen Bauteils sein. Neben einer äußeren Elektronik auf der Unterseite der Platte verfügen diese jedoch auch über eine interne Elektronik. Von der durchführung eines Platinentauschs kann man hierbei nur abraten, da die Parametriedaten die innerhalb einer Modellserie im Firmware-Chip einer Platte gespeichert sind sehr häufig voneinander abweichen können, auch bei exakt baugleichen Modellen kann dies bis runter auf die Revisionsebene der Fall sein. Steuert man nach dem Tausch einer Platine nund die HDD mit falschen Parametern an, so kann dies bis hin zu einem Headcrash der Hard Disk führen.

Ursächlich hierfür können verschiedene Gründe sein, in den meisten Fällen von physikalischen Beschädigungen sind diese zurückzuführen auf:

  • Headcrash der Platte
  • Hard Disk ist runter gefallen (z.B. vom Tisch gefallen)
  • Mechanischer Verschleiß
  • Defekte und fehlerhafte Sektoren
  • Überspannungsschaden (z.B. durch den Anschluß eines falschen Netzteils)
  • Brandschaden
  • Wasserschaden / Feuchtigkeitsschaden

Obenstehende Symptome und Fehlerbilder an einer Hard Disk sind schwerwiegende Probleme die man unbedingt sehr ernst nehmen sollte, wenn man die Chance auf eine erfolgreiche Rettung der Daten hoch halten will, von daher sollte man von einer eigenständigen Reparatur der Festplatte absehen.

Exkursionszeichnung anhand einer Hitachi-Microdrive 1.8" HDD:

Komponenten einer Hard Disk im Überblick
(c) Bildrechte liegen bei Hitachi. Der Dank zur Verfügungstellung bei uns.

Sie haben noch Fragen ?

Datenrettung ist ein komplizierter und beratungsintensiver Prozess. Wir beraten Sie gerne telefonisch unter Tel. 0234 - 962 90 390.
Oder stellen Sie uns einfach hier direkt Ihre Frage: